Katze Q / Kitty Q

Platforms: iOS & Android
Price: free / no IAP / no ads (publically funded)
Release date: October 13, 2021

Download on the App Store Download on the Google Play Store

Media

Website DE: katzeQ.app Website EN: kittyQ.app Trailer EN © Philipp Stollenmayer/ct.qmat Trailer DE © Philipp Stollenmayer/ct.qmat Live-Trailer DE © Philipp Stollenmayer/Tobias Ritz/ct.qmat

Press Releases

Es rappelt in der Box! Spiele-App „Katze Q“ läuft warm (28.09.2021) It’s rattling in the box! Game app “Kitty Q” runs warm (28.09.2021). Erfolgreicher Betatest von „Katze Q“ (04.08.2021) Successful beta test for „Kitty Q” (04.08.2021) Ganz verspielt! Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert Handyspiel zur Quantenphysik mit 100.000 Euro (19.03.2021) Pretty gameful! German Research Foundation grants 100,000 euros for a mobile game on quantum physics (19.03.2021)

"Right-click > Download" for full resolution

App Icon © Philipp Stollenmayer/ct.qmat



Tablet © Philipp Stollenmayer/ct.qmat



Phone © Philipp Stollenmayer/ct.qmat



Promo Art © Philipp Stollenmayer/ct.qmat



Teaser © Philipp Stollenmayer/ct.qmat



Title © Philipp Stollenmayer/ct.qmat



Photos © Tobias Ritz/ct.qmat



Gaming-Lounge „Katze Q“ Würzburg © Tobias Ritz/ct.qmat



spokespersons (Ralph Claessen, Matthias Vojta) & designer (Philipp Stollenmayer), Würzburg © Tobias Ritz/ct.qmat



It's rattling in the box! Game app "Kitty Q" runs warm

Physics is getting exciting! The mobile game "Kitty Q–a quantum adventure" from the Würzburg-Dresden Cluster of Excellence ct.qmat for children aged 11 and older can be pre-ordered as of now in the app store and tested in Würzburg until October 2.

Cute but half-dead
Ding, dong. There is a box in front of the door. And inside there is ... a cute but half-dead cat! The main character of the new game app "Kitty Q" of the Würzburg-Dresden Cluster of Excellence ct.qmat–Complexity and Topology in Quantum Matter of the Universities of Würzburg and Dresden accompanies children and teenagers aged 11 and older into the crazy quantum world. The adventure is intended to primarily get girls excited about the fascinating phenomena of quantum physics. The model for the lovingly designed "Kitty Q" is a popular thought experiment in quantum mechanics by Nobel Prize winner Erwin Schrödinger (1887 – 1961), known as Schrödinger's cat–alive and dead at the same time.

But fun first
Those who embark on adventure with "Kitty Q" can tinker, try out, experiment on their smartphones and solve more than 20 attractive brainteasers along the way. Importantly, the kids don't have to be math whizzes or physics geniuses. After all, "Kitty Q" is all about fun!

"The game is an Escape Game after all, even though it conveys quite serious scientific content. It is intended to awaken curiosity and encourage trying things out. Indeed, that's what science is all about: discovering new things by thinking and experimenting," says the app designer Philipp Stollenmayer, explaining the character of the game app he developed. "The gamers experience an exciting world, collect stickers and design their cat individually. Just like in real life, you need to work in the quantum world to acquire your knowledge. It was important to me to show how much fun this could be!" "Kitty Q" is the first commissioned project for Stollenmayer who otherwise works exclusively on his own and has won all the major prizes in game design since 2013–most recently the Apple Design Award 2020.

Gaming Lounge at the "Highlights of Physics"–pre-ordering started
Before the app is released worldwide free of charge in mid-October 2021, it can be tested in advance in the "Kitty Q" gaming lounge at the "Highlights of Physics" science festival (Sept. 28 – Oct. 2, 2021) in Würzburg. In addition, the game can be pre-ordered now in the App Store. If the app is pre-ordered, the download will start automatically on the day of release. On release day, the app will also be available in the Play Store.

Donuts, randomness, cold chips
The focus of the game app is on the more than 20 puzzles based on scientific facts from quantum physics–the concept of chance, donuts as "symbol" of topological quantum physics, cold chips for revolutionary high-tech and quantum computers, to name a few examples. Those who like can access background knowledge, edited in a popular way, as "Kittypedia articles" as soon as a puzzle has been solved.

"The research field of our Cluster of Excellence ct.qmat–topological quantum physics–promises revolutionary insights and groundbreaking developments. But the subject is still so young that it will take quite a few years before it arrives in classroom. We are trying to bridge this gap with the app," explains Matthias Vojta, Professor of Theoretical Solid State Physics at Technische Universität (TU) Dresden and spokesperson of the Dresden branch of the ct.qmat research alliance. Topological quantum physics uses topology–a branch of mathematics–as a tool to theoretically describe the interior of novel quantum materials. This is a Nobel Prize-winning research approach that ct.qmat applies.

Attracting female physicists
The game takes unusual approaches to attract children and teens to mathematics, computer science, natural and technical sciences (STEM)–and especially to quantum physics–at an early age. The focus is particularly on girls, since young women are underrepresented in physics degree programs in particular. The game targets at an age group in which interest in physics and the natural sciences is shaped.

"At least since the German government passed the economic stimulus package last year and more than two billion euros flow into German quantum research, our field of science has arrived in society. Unfortunately, there is already a significant shortage of skilled personnel in physics. With our mobile game, we want to make physics an experience, appeal to tomorrow's researchers and Nobel Prize winners, and thus keep Germany's high tech economy running," comments the spokesperson of the Würzburg branch Ralph Claessen, Professor of Experimental Physics at Julius Maximilian University (JMU) Würzburg.

Outlook
The game app "Kitty Q - a quantum adventure" is expected to be released on 13.10.2021 worldwide in the App Store and Play Store and is free of charge. A digital press conference is planned around the day of the release. Registration at Katja.Lesser@tu-dresden.de.

Press material
You will find a wide range of images, photos and video material on this media server.

NEW added are a trailer with statements of children and parents as well as daily updated photos from the gaming lounge and the project participants. All files may be used freely for reporting about the game app "Kitty Q" with copyright notice.

Contact for journalists
Katja Lesser, Public Relations Officer Cluster of Excellence ct.qmat, phone: +49 351 463 33496, Katja.Lesser@tu-dresden.de

Funding
The Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation) is funding the Mobile Game project with 100,000 euros within the framework of the International Research Marketing Ideas Contest. The contest is part of the "Research in Germany" initiative of the German Federal Ministry of Education and Research. The initiative presents Germany as an attractive location for research and innovation worldwide and establishes a forum for international exchange and cooperation. For more information on the award: https://www.ctqmat.de/de/news/2021-03-19-ganz-verspielt-deutsche-forschungs-gemeinschaft-foerdert-handyspiel-zur-quantenphysik-mit-100-000-euro

Cluster of Excellence ct.qmat
The Cluster of Excellence ct.qmat–Complexity and Topology in Quantum Matter has been jointly run by Julius-Maximilians-Universität Würzburg and TU Dresden since 2019. More than 270 scientists from 33 countries and four continents are exploring topological quantum materials that reveal surprising phenomena under extreme conditions such as ultra-low temperatures, high pressure, or strong magnetic fields. The Cluster of Excellence is funded within the framework of the Excellence Strategy of the German federal and state governments.

Es rappelt in der Box! Spiele-App „Katze Q“ läuft warm

Physik wird spannend! Das Handyspiel „Katze Q – ein Quanten-Adventure“ vom Würzburg-Dresdner Exzellenzcluster ct.qmat für Kinder ab 11 Jahren kann ab sofort im App-Store vorbestellt und bis zum 02.10. in Würzburg getestet werden.

Süß, aber halb tot
Ding, dong. Vor der Tür steht eine Kiste. Und drin sitzt ... eine süße, aber halb tote Katze! Die Hauptfigur der neuen Spiele-App „Katze Q“ des Exzellenzclusters ct.qmat – Komplexität und Topologie in Quantenmaterialien der Universitäten Würzburg und Dresden begleitet Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren in die total verrückte Quantenwelt. Vor allem Mädchen soll das Adventure für die faszinierenden Phänomene der Quantenphysik begeistern. Vorbild für die liebevoll designte „Katze Q“ ist ein populäres Gedankenexperiment der Quantenmechanik von Nobelpreisträger Erwin Schrödinger (1887 – 1961), bekannt als Schrödingers Katze – lebendig und tot zugleich.

Vor allem Spaß
Wer mit „Katze Q“ auf Abenteuerreise geht, kann an seinem Handy tüfteln, ausprobieren, experimentieren und dabei mehr als 20 attraktive Denksporträtsel lösen. Und das Beste: Die Kinder müssen weder Mathecracks noch Physikgenies sein. Denn „Katze Q“ macht vor allem eines: Spaß!

„Das Spiel ist im Kern ein Escape Game, auch wenn es ganz seriöse wissenschaftliche Inhalte transportiert. Es soll Neugier wecken und zum Ausprobieren anregen. Denn genau darum geht es in der Wissenschaft: Durch Nachdenken und Experimentieren Neues entdecken“, erklärt App-Designer Philipp Stollenmayer den Charakter der von ihm entwickelten Spiele-App. „Die Spielerinnen und Spieler erleben eine spannende Welt, sammeln Sticker und gestalten ihre Katze jeweils ganz individuell. Ganz wie im echten Leben, muss man sich in der Quantenwelt sein Wissen erarbeiten. Mir war wichtig zu zeigen, wie viel Spaß das macht!“ „Katze Q“ ist die erste Auftragsarbeit Stollenmayers, der ansonsten ausschließlich in Eigenregie arbeitet und seit 2013 alle wichtigen Preise im Game-Design gewonnen hat – zuletzt den Apple Design Award 2020.

Gaming-Lounge bei den „Highlights der Physik“ – Vorbestellung läuft
Bevor die App Mitte Oktober 2021 weltweit kostenfrei veröffentlicht wird, kann sie in der Gaming-Lounge „Katze Q“ beim Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ (28.09. – 02.10.2021) in Würzburg vorab getestet werden. Außerdem lässt sich das Spiel ab sofort im App-Store vorbestellen. Vorteil: Wird die App vorbestellt, startet der Download am Veröffentlichungstag automatisch. Am Release-Tag wird die App zusätzlich im Play-Store verfügbar sein.

Donuts, Zufall, kalte Chips
Im Mittelpunkt der Spiele-App stehen die mehr als 20 Rätsel, die auf wissenschaftlichen Fakten aus der Quantenphysik beruhen – zum Beispiel das Konzept des Zufalls, Donuts als „Wahrzeichen“ der topologischen Quantenphysik, kalte Chips für revolutionäre Hightech und Quantencomputer. Wer mag, kann sich populär aufbereitetes Hintergrundwissen als „Kittypedia-Artikel“ abrufen, sobald ein Rätsel gelöst wurde.

„Das Forschungsgebiet unseres Exzellenzclusters ct.qmat – die topologische Quantenphysik – verspricht revolutionäre Erkenntnisse und bahnbrechende Entwicklungen. Aber das Thema ist noch so jung, dass es etliche Jahre dauern wird, bis es im Physikunterricht ankommt. Diese Lücke verkürzen wir mit der App“, erklärt Matthias Vojta, Professor für Theoretische Festkörperphysik an der Technischen Universität (TU) Dresden und Dresdner Sprecher der Forschungsallianz ct.qmat. Die topologische Quantenphysik nutzt die Topologie – einen Teilbereich der Mathematik – als Werkzeug, um das Innere neuartiger Quantenmaterialien theoretisch zu beschreiben. Ein nobelpreisgekrönter Forschungsansatz, den ct.qmat anwendet.

Physikerinnen gewinnen
Das Spiel geht ungewohnte Wege, um Kinder und Jugendliche frühzeitig für Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaft (MINT) – und vor allem Quantenphysik – zu gewinnen. Dabei richtet sich der Fokus besonders auf Mädchen, da junge Frauen speziell in Physikstudiengängen unterrepräsentiert sind. Das Spiel zielt auf eine Altersgruppe, in der das Interesse an Physik und Naturwissenschaften geprägt wird. „Spätestens seit die Bundesregierung im vergangenen Jahr das Konjunkturpaket verabschiedet hat und mehr als zwei Milliarden Euro in die deutsche Quantenforschung fließen, ist unser Wissenschaftsgebiet in der Gesellschaft angekommen. Nur leider gibt es schon jetzt einen deutlichen Fachkräftemangel in der Physik. Mit unserem Mobile Game wollen wir Physik zum Erlebnis machen, Forscher:innen und Nobelpreisträger:innen von morgen ansprechen und so den deutschen Zukunftsmotor am Laufen halten“, kommentiert der Würzburger Clustersprecher Ralph Claessen, Professor für Experimentelle Physik an der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg.

Ausblick
Die Spiele-App „Katze Q – ein Quanten-Adventure“ wird voraussichtlich am 13.10.2021 weltweit in App-Store und Play-Store veröffentlicht und ist kostenlos. Um den Tag der Veröffentlichung ist eine digitale Pressekonferenz geplant. Anmeldung über Katja.Lesser@tu-dresden.de

Pressematerial
Auf diesem Mediaserver finden Sie vielfältiges Bild-, Foto- und Videomaterial.

NEU hinzugekommen sind ein Trailer mit Statements von Kindern und Eltern sowie tagesaktuelle Fotos von der Gaming-Lounge und den Projektbeteiligten. Alle Dateien dürfen zur Berichterstattung über die Spiele-App „Katze Q“ mit Urheberangabe frei verwendet werden.

Ansprechpartnerin für Journalisten
Katja Lesser, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Exzellenzcluster ct.qmat, Tel: +49 351 463 33496, Katja.Lesser@tu-dresden.de  

Förderung
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das Mobile-Game-Projekt im Rahmen des Ideenwettbewerbs Internationales Forschungsmarketing mit 100.000 Euro. Der Wettbewerb ist Teil der Initiative „Research in Germany“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Initiative stellt den attraktiven Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland weltweit vor und schafft ein Forum für internationalen Austausch und Kooperation. Mehr Informationen zur Auszeichnung: https://www.ctqmat.de/de/news/2021-03-19-ganz-verspielt-deutsche-forschungs-gemeinschaft-foerdert-handyspiel-zur-quantenphysik-mit-100-000-euro

Exzellenzcluster ct.qmat
Das Exzellenzcluster ct.qmat – Complexity and Topology in Quantum Matter (Komplexität und Topologie in Quantenmaterialien) wird seit 2019 gemeinsam von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und der TU Dresden getragen. Mehr als 270 Wissenschaftler:innen aus 33 Ländern und von vier Kontinenten erforschen topologische Quantenmaterialien, die unter extremen Bedingungen wie ultratiefen Temperaturen, hohem Druck oder starken Magnetfeldern überraschende Phänomene offenbaren. Das Exzellenzcluster wird im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder gefördert.





Alle Dateien dürfen zur Berichterstattung über die Spiele-App „Katze Q“ frei verwendet werden. Urheber Teaser: ct.qmat, Urheber Fotos: Tobias Ritz / ct.qmat, Urheber Katzen-Bilder, Screenshots und Trailer: Philipp Stollenmayer / ct.qmat


© 2021 Philipp Stollenmayer / ct.qmat


beauftragt von ct.qmat / Uni Würzburg & TU Dresden


bezahlt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung / Research in Germany